Startup prüft Investment

Vorsicht vor unseriösen Investmentangeboten im Internet

In Zeiten von Niedrigzinsen auf Sparbuch, Festgeld und Co. suchen Sparer und Anleger händeringend nach alternativen Geldanlagen. Im Internet findet man zahlreiche, als vielversprechend angepriesene Möglichkeiten. Doch bevor man auf entsprechende Angebote eingeht, sollte man sich umfassend über das jeweilige Angebot informieren. Neben zahlreichen seriösen Angeboten finden sich auch viele dubiose Geldanlagen im Netz. Im schlimmsten Fall ist das Geld weg.

Verbraucherschützer warnen

Die Verbraucherzentralen in Deutschland verzeichnen eine zunehmende Anzahl an Beschwerden zu zahlreichen Online-Anbietern von Geldanlagen. Insbesondere Angebote die mit ungewöhnlich hohen Renditen oder dauerhaften sogenannten „passiven Einkommen“ werben sind häufig unseriös oder gar betrügerisch. Besonders vor (gesetzlich verbotenen) Schneeballsystemen sollen sich Verbraucher in acht nehmen. Wenn das Geld erst einmal weg ist, haben Verbraucher große Schwierigkeiten ihr recht durchzusetzen und das Geld wieder zu bekommen. Daher ist es um so wichtiger, sich über die jeweiligen Angebote genau zu informieren bevor man sein Geld hoffnungsvoll investiert.

Welche Angebote gibt es?

Sehr häufig werben Anbieter mit vagen Geschäftsmodellen. So soll beispielsweise Einkommen generiert werde durch das Klicken auf Werbeanzeigen, Anschauen von Videos, Ausfüllen von Fragebögen oder ähnlichem. Auch durch das Werben neuer Mitglieder kann man Geld verdienen so heißt es in vielen Beschreibungen. Stutzig werden sollte man immer dann, wenn suggeriert wird, dass sich mit wenig Aufwand viel Geld verdienen lässt. Auch bei einer verpflichtenden Einzahlung von Mitgliedsbeiträgen o.ä. Sollte man hellhörig werden. Viel Geld verdienen dabei meist nur die Anbieter entsprechender Angebote.

Wie kann man sich vor dubiosen Angeboten schützen?

Eine 100 prozentige Sicherheit gibt es selten. Dennoch macht es Sinn, sich genau über die einzelnen Angebote zu informieren und den jeweiligen Anbieter genau unter die Lupe zu nehmen. Oftmals reicht bereits ein Blick in das Impressum der Internetseite aus, um zu erkennen dass es sich nicht um seriöse Anbieter handelt. Ist der Unternehmenssitz beispielsweise im Ausland oder gibt die Seite gar kein Impressum an sollte man vorsichtig werden. Wenn man ein augenscheinlich seriöses Angebot gefunden hat, sollte man den eine kleine Internetrecherche betreiben. Hier wird schnell offensichtlich, ob der Anbieter seriös oder unseriös ist. Betrügerische Angebote werden in den meisten Fällen in Foren diskutiert und auf diese aufmerksam gemacht. In umgekehrten Fällen wird man mit Sicherheit auch positive Rückmeldungen über einzelne Angebote lesen können. Die Schwierigkeit des Problems liegt darin, dass es zwar Angebote gibt, welche halten was sie versprechen, andere jedoch vorsätzlich betrügerisch sind. Hier warten die Anbieter nur auf gutgläubige Kunden und täuschen sie mitunter sehr aufwändig. Im Zweifel gilt es Abstand zu nehmen und sich erst gar nicht auf das Angebot einzulassen.

Es ist also wichtig genau hinzusehen wenn einem hohe Renditen oder viel Geld für wenig Aufwand geboten werden. Eine gesunde Skepsis ist hier unabdingbar. Nichts desto trotz gibt es viele seriöse Anlage- und Investmentmöglichkeiten als Alternative zu den klassischen Anlageformen im Internet zu finden. Umfangreich über seriöse Investments und Geldanlagen informieren, kann man sich auch in diesem Finanz-Ratgeber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.