Jura-Bücher

Rechtliche Streitigkeiten, die im Alltag schnell entstehen können

Das Leben ist erfüllt von vielen Dingen und Handlungen. Zum Beispiel geht man arbeiten, fährt mit dem Auto oder Fahrrad, hat Kinder und/oder Haustiere, hat Nachbarn, fährt in den Urlaub und kauft im Leben sicherlich so einige Dinge. All das und noch viel mehr gehört zu einem normalen und überhaupt nicht außergewöhnlichen Leben mit dazu. Alles kann und wird häufig rund und zur Zufriedenheit laufen, aber leider kommt es auch sehr häufig vor, dass es in irgendeinem Bereich schwierig wird. Das bedeutet, dass der Alltag viele Situationen bietet, in denen es sogar ratsam ist, einen Anwalt aufzusuchen. Wenn es dann noch zu einem Rechtsstreit kommt, ist das meistens eine sehr teure Angeleinheit.

Immer wieder kann man davon hören, dass Menschen es mit Unstimmigkeiten und Reibereien im Job und im privaten Alltag zu tun bekommen, die öfters zu einem ausgewachsenen Rechtsstreit mutieren. Schöner wäre es sicherlich, man könnte solche Situationen vermeiden, aber es lässt sich leider nicht immer verhindern, da man dafür nicht unbedingt der Auslöser gewesen sein muss und man in so eine Situation auch gezwungener Maßen geraten kann.

Sich mit einer Rechtsschutzversicherung absichern

Wie schon erwähnt, man kann einer Rechtsstreitigkeit nicht immer aus dem Weg gehen und man muss teilweise dabei mit hohen Kosten rechnen. Was man aber machen kann ist, sich in Form einer Rechtsschutzversicherung abzusichern. Wenn es sich zum Beispiel um unberechtigte Ansprüche eines Unfallgegners nach einem Verkehrsunfall handelt, muss dass manchmal vor Gericht geklärt werden. Dann kommen zum Beispiel zu den Kosten des eigenen Rechtsanwalts noch die Kosten für den gegnerischen Anwalt, die Prozesskosten und eventuell auch noch Kosten für ein Gutachten. Eine Rechtsschutzversicherung kann einen dann vor diesen Kosten schützen.

Was alles von der Versicherung übernommen wird, hängt natürlich vom jeweiligen Vertrag ab. Zudem wird sehr oft im Vorfeld eine Selbstbetätigungspauschale ausgemacht. Diese kann bei mehreren hundert Euro liegen und muss immer dann entrichtet werden, wenn man seinen Rechtsschutz benötigt. Diese Versicherungen unterscheiden sich teilweise stark in ihren Leistungen und auch in den Fällen, in denen sie beantragt werden können. Ein Vergleich zwischen den verschiedenen Versicherungsangeboten ist sicherlich anzuraten.

Unterschiedliche Gebiete, die eine Rechteschutzversicherung abdecken kann

Es gibt einige Gebiete, die man mit einer Rechtsschutzversicherung abdecken kann. Das können beispielsweise Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Mietrecht, Steuerrecht, Strafrechtsschutz, Sozialrecht oder Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz sein. Grundsätzlich kann man bei Kindern sagen, dass diese bei Rechtsschutzversicherungen bis zu einem gewissen Alter mitversichert sind.

Wo und wann kommt es sehr häufig zum Rechtsstreit?

Probleme kann es schon schnell beim Onlineshopping, bei der Urlaubsbuchung oder beim Kauf eines Autos geben. Der Abschluss von solchen Verträgen läuft nicht immer rund. Auch kann man schnell Krach mit seinem Chef oder den Kollegen bekommen. Natürlich bietet der Straßenverkehr reichlich Situationen, die viel negatives Potential besitzen. Und häufig sind es Nachbarn und Vermieter, mit denen man Streitigkeiten hat. Aber auch Unfälle oder Bisse durch Hunde bedeuten häufig viel Ärger oder man streitet sich mit seinem Zahnarzt wegen einer schmerzenden Zahnkrone herum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.